Letztes Feedback

Meta





 

Politik ist langweilig?TOTAL

Die letzten Tage bin ich nicht wirklich dazu gekommen hier meine Gedanken einzutragen. Eigentlich hatte ich es mir echt vorgenommen. Der Alltag hat einen doch besser im Griff als mir lieb ist. Stattdessen habe ich meine Gedankengänge immer wieder zu Papier gebracht...in der Bahn, beim spazieren mit dem Hund, in der Vorlesung oder sogar beim Feiern mit Freunden. Und was macht man, wenn man mal wieder nicht schlafen kann...man trägt es einfach nach In letzter Zeit kam oft das Thema "Verschwendung der Steuergelder" auf, oder? Immer wieder will man eine Begründung der jeweiligen Verantwortlichen hören...und was sagen die? "Wenn wir das Geld dieses Jahr nicht ausgeben, bekommen wir nächstes Jahr weniger" und alle Nicken verständnisvoll mit dem Kopf... häää?! Ich kann nachvollziehen, dass es eine gewisse Budgeteinteilung gibt. Aber warum muss man das Budget ausreizen, um nächstes Jahr die gleiche Summe zu bekommen? Ich meine...Der Arbeitgeber gibt dem Arbeitnehmer doch nächsten Monat auch nicht weniger Gehalt, nur weil dieser Geld über hat vom Vormonat. Generell habe ich mich in den letzten Monaten echt viel mit Politik beschäftigt. Natürlich angetrieben durch die Wahl. Und ich kann echt verstehen, warum so viele Menschen sich nicht dafür interessieren. Ich kann als einzelner Bürger jetzt die nächsten 4Jahre nicht wirklich Einfluss auf das nehmen, was in Berlin passiert. Soll dann aber wieder mir vollen Bewusstsein eine Entscheidung treffen und einer Partei meine Stimme geben. Ich halte das System einfach für total festgefahren. An solchen Beispielen wie der Steuerverschwendung werde ich da auch immer bestätigt. Da fällt mir doch glatt noch jemand ein, der in seiner Vorgehensweise und seinen Strukturen immer gleich bleibt und dabei mehr und mehr an Glaubwürdigkeit, Vertrauen und Fürsprechern verliert...die Kirche! Und da nehmen wir dieses Limburg-Skandal auch nochmal raus. Das Leben ist doch nun mal ein ewiger Prozess und die Welt dreht sich, heißt Dinge verändern sich. Und wenn man nicht bereit ist sich da immer wieder anzupassen wird es auf Dauer schwer. Vielleicht ist mein Vergleich jetzt weit hergeholt, aber dennoch bringe ich ihn mal an....Apple hat doch nach dem iPhone auch nicht gesagt "so, dass ist es!" Kauft das oder gar keins, sondern entwickelt ihr Produkt immer weiter. Und dieser Antrieb, Dinge immer besser zu machen, und neue Wege zu gehen ist doch der, den Leute so faszinierend an Apple finden. Das macht Apple auch so beliebt. Und ich hab das Gefühl die Menschen hätten auch gerne ein "politisches-Apple"...naja...stattdessen haben wir diese "Nokia 3210-Politik" und sollen uns dafür auch noch begeistern....

22.10.13 06:17

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen